Tiernaturheilkunde Praxis  ganzheitliche Diagnostik Groß /Kleintiere Bewegung ist Leben - Leben ist Bewegung - Erkrankungen ist Stagnation
       
           

 

        

        

Physiotherapie und Massagen

Der Begriff Physiotherapie, zusammengesetzt aus dem griechischen Wortteil "Physio" bedeutet natürlich. "Physiologie, meint die Lehre von normalen körperlichen Lebensvorgängen.  

Die physiotherapeutischen  Behandlungsmethoden sind so alt wie die Medizin. Bereits im 5. Jahrhundert schaffte die Physiotherapie ihren  Durchbruch. Man entdeckte damals den positiven Einfluss der Bewegungstherapie auf Herz - Kreislauf Erkrankungen.                                                                                                                                                                                                              

Heute ist die Physiotherapie aus der Medizin überhaupt nicht mehr wegzudenken. Der heutige enorme Leistungsdruck, der z.B. auf Sportpferden lastet, hat zur Folge, dass sich die Pferde zunehmend den physiologischen Grenzen ihrer Belastbarkeit ihres Bewegungsapparates nähern.

 


Diese Grenzüberschreitung führt zur Entstehung von Schäden im Bewegungsapparat, die unweigerlich Folgen haben. Zwischen Tierärzten und Bewegungstherapeuten sollte der Dialog genauso reichhaltig und wirkungsvoll werden, wie es heutzutage bereits zwischen den verschiedenen Fachgebieten der Humanmedizin ist. Die Sportmedizin weißt im Pferdebereich bereits recht gut ausgebaute Strukturen auf, sie muss jedoch noch wachsen, um im Pferdesport eine noch größere Bedeutung zu erlangen.  Unsere Patienten, ob Hund oder Pferd, reagieren alle sehr positiv auf physiotherapeutsche Behandlungen, die Leistungen und der Genesungsvorgang werden optimiert und Problematiken und auch Störungen, werden vermindert.

Massagen

Der Ursprung des Wortes Massage stammt entweder aus dem Arabischen - mass -gleich berühren, oder aus dem Griechischen - masser - gleich kneten .Die Definition für Massage ist der Vorgang des Reibens, Knetens des Körpers und der Extremitäten mit der Hand Einfach gesagt, Massage ist eine mechanische Manipulation der Körperoberflächen unter Zuhilfenahme rhythmischen Drucks und Erwärmung zum Zwecke der Gesundheit und des Wohlbefindens.

 

Die Physiotherapie bedeutet Naturheilbehandlung gestörter Körperfunktionen mittels natürlicher manueller Therapieform wieder herzustellen. Diese Therapieform ist eine hervorragende Methode, dem Tier äußerst sanft und gezielt zu einer Selbstregulation zu verhelfen. D. H auch der Halter kann einige Anwendungen selbst erlernen um seinem Tier etwas Gutes zu tun oder auch begleitend zur Rehabilitation, mit Absprache eines Therapeuten und speziell zusammengestellten Therapieplans. Schwerpunkt der Physiotherapie ist die Schmerzlinderung, der Muskelaufbau,  sowie der Erhalt und die W   iedererlangung der Gelenkmobilität und das Bewußtmachen von Bewegung.   

 

Fragen wie:   

Warum überhaupt Massage ?  

Wirkungen auf der körperlichen Ebene unseres Tieres:

 

Wirkung auf die Psyche unseres Tieres:

 

 

Wirkungen der Massage

 

Alle Vorgänge in Körper und Geist sind eine Art der Wahrnehmung.  

Sinnliche Erfahrungen werden gesammelt. Dieses Empfindungen, wie Streichen, Wärme, Kälte, innere Bewegungen, Wohlbefinden, auf - und abbauende Spannungen, die sich ständig auf der körperlichen Ebene abwechseln. 

Wir massieren und berühren unsere Tiere auf einer tiefen und liebevollen Ebene und unsere achtsamen Hände vermitteln Respekt und Vorsichtigkeit in allen Berührungen.

 

Es können verschiedene Massagetechniken durchgeführt werden:

Technik und ihre Wirkungsweise: