Tiernaturheilkunde Praxis  ganzheitliche Diagnostik Groß /Kleintiere Bewegung ist Leben - Leben ist Bewegung - Erkrankungen ist Stagnation
       
           

 



        

 

Akupressur

 

Akupressur ist eine uralte Heilkunst, vielleicht die älteste der Menschen überhaupt. In China nennt man die Akupressurmassage "tui- na (drücken- ziehen) und in Japan wird sie "shiatsu" (Druck mit Fingern) genannt. An ihrem Anfang stand vermutlich die instinktiv gewonnene Erfahrung der früheren Menschen, dass sich Schmerzen durch Berührung mit den Fingern lindern ließen.  

Sie lernten dabei, dass durch Drücken und Reiben bestimmter Stellen nicht nur Schmerzen gelindert werden, sondern auch andere gesundheitliche Beschwerden sich besserten. Auch die Vermutung, wie die Akupressur vom Menschen entdeckt worden ist finden wir im Tierreich bestätigte Hinweise. Häufig kann man beobachten, wie sich die Tiere Stellen lecken oder auch putzen, an denen bekannte Akupunkturpunkte liegen.

Die Akupressur ist eine Therapie bestehend aus der Stimulation mit leichten bis starkem Druck auf bestimmte Punkte des Körpers (Akupressurpunkte) um Veränderungen im Energiefluss herbeizuführen. Akupressur erhöht die Blut - Feuchtigkeits - und Energiezufuhr für unterversorgte Innere und äußere Bereiche des Körpers.

Akupressurpunkt genadelt auf dem  Blasenmeridian am Pferd. 

 

 

 

 

 

Krankheiten und Energieströme 

In der chinesischen Medizin wird der Mensch sowie das Tier als Teil der Natur betrachtet, deren Energieströme Einfluss auf das Lebewesen nehmen. Aufbauend auf diese Betrachtungsweise werden demnach Krankheiten in erster Linie auf Energiestörungen zurückgeführt. Jeder Tierhalter wäre in der Lage, mit Absprache eines Therapeuten, seinem Tier etwas Gutes zu tun oder auch bei bestehenden Problematik und bei Krankheiten Linderung zu verschaffen. Es ist für jeden Interessierten zu erlernen und kann zu Hause in die Praxis umgesetzt werden.   

 

Praxis MTP-Akupressur
Akupressupunkte am Kopf


Praxis MTP-Akupressur
Yin Yang Ausgleich am Kopf


Viele Punkte am Kopf besitzen  verschiedene Indikationen,  die geziehlt akupressiert  werden können. 

Krankheiten aus der chinesischen Sicht betrachtet:

Aus chinesischer Sicht gibt es Krankheiten durch  äußere Einflüsse und durch innere Ursachen. Klimatische Faktoren spielen  dabei eine große Rolle, die auf den Körper einwirken und nicht mehr  ausgeglichen werden können. Klimatische Faktoren sind: Wind, Kälte, Hitze,  Feuchtigkeit und Trockenheit.

Die Behandlung der Akupressur-Punkte hat Einfluss auf Körper und Psyche des Tieres:

Praxis MTP-Akupressur
Yin Yang Ausgleich am Kopf


  • Yintang wirkt gegen Angst und ist schmerzstillend, leitet Wind aus
  • Jingming wirkt stillt Juckreiz und hilft bei Bindehautentzündungen
  • Jugu hat Einfluss auf Gelenke Juckreiz,Renzong wirkt beruhigend, stellt eine Verbindung zum Lenkergefäß her

Wie wird eine Augenakupressur durchgeführt?

Um das Auge liegt eine Vielzahl von Punkten, die über die Akupressur erfasst  werden können. Es sind Anfangs - oder Endpunkte von Meridiane. Diese Punkte  besitzen eine besondere starke Wirkung.

  • BL 1 leitet Wind / Hitze aus, lindert Schmerz und Juckreiz, wirksam bei Bindehautentzündung
  • MA 1 leitet äußere und innere Winde aus, reduziert Tränenfluss, wirksam bei Bindehautentzündung
  • Bewe30 sec. je Auge
  • Reaktionen beobachten

 

Vorbeugung:

In der  traditionellen chinesischen Medizin wird viel Wert darauf gelegt, das Tier  mit Essensempfehlungen, Kräutermedizin und Akupunktur so gut bei Gesundheit  zu halten, dass es gar nicht zu einer Krankheit kommt. Akupressur eignet  sich dazu, aufkommende Verspannungen und Ungleichgewichte im Energiefluss in  einem frühen Stadium zu erfassen und zu beheben bevor es zu einer  Gesundheitsstörung oder Ungleichgewicht kommt. Ganz besonders wirkungsvoll  ist Akupressur dann, wenn der Tierhalter die Grundzüge dieser Methode in  Zusammenarbeit mit einem Akupressur-Therapeuten nach und nach erlernt und  sein Tier regelmäßig selber massiert.

 

Hauptanwendungsgebiete der Akupressur sind:

  • Bewegungsapparates Gelenksentzündungen
  • Cauda-Equina-Syndrom
  • Hüftgelenksprobleme
  • Patellaerkrankungen
  • Rheuma
  • Rückenschmerzen
  • Lahmheit
  • steifen Gang
  • Verdauungsprobleme Durchfall, Erbrechen
  • Bauchschmerzen, Magenbeschwerden, Verstopfung
  • Hitzschlag,
  • Kreislaufprobleme,
  • Reisekrankheit,
  • Ohrenentzündungen
  • Geschlechtsapparat Unfruchtbarkeit
  • Wehenschwäche
  • Prostataprobleme
  • Zyklusstörungen
  • Schwäche, Erschöpfung
  • Fieber

  • Gesäugeentzündungen
  • Zur Anregung des Immunsystems
  • Stoffwechsel
  • Probleme des Atmungsapparates - Atembeschwerden,
  • Atemnot, Bronchitis, Husten, Schnupfen
  • Lungenentzündung
  • Asthma Hautprobleme Ekzeme, allergische Hauterkrankungen
  • Vorbeugung u.n.v.m.

 

 

Beispiele aus der TCM für eine Akupressur:

Arthritis - wandernder Gelenkschmerz, auch als Bi-Syndrom bezeichnet. Arthritis ist eine Behinderung der Zirkulation, die zu Schmerzen führt. Die Umweltfaktoren, die dafür eine große Rolle spielen sind Wind, Kälte und Feuchtigkeit. Faktoren dringen in die Haut über die Muskelschichten ein, der Muskel verhärtet sich und zieht an den Bändern des jeweiligen Gelenks, es entsteht eine Behinderung des freien Blutflusses und dann eine Stauung. Hält die Zeitspanne einer Stauung über einen längeren Zeitraum an, umso schmerzhafter und ernstzunehmender ist die Schädigung des Knochens. Dafür gibt es mehrere Symptome, die dafür in Frage kommen

 

z.B. Gelenkrheumatismus - primär chronischer Polyarthritis (PCP) - Gicht - Osteomalazie - Spasmus der Arterien. Punkte der Akupressur, die jeweils zum passenden Typ und Schmerzsymptomatik herausgesucht werden sollten.

  1. DI 11 kühlt Hitze, unterstützt die Gelenke, leitet Feuchtigkeit aus.
  2. BL 12 reguliert Lungen Qi, vertreibt Wind und Kälte
  3. BL 17 fördert die Blutzirkulation, senkt Qi ab, reguliert den Qi Fluss
  4. BL 18 beseitigt Stauungen, reguliert den Qi-Fluss und Gallenblase, befreit die Leber
  5. BL 23 tonisiert Feuer, klärt die Augen, reguliert die Wassermenge
  6. BL 20 nährt das Blut, harmonisiert den Magen, stärkt die Milz
  7. MP 10 baut Feuchtigkeit ab, stärkt die Milz, reguliert das Blut
  8. MP 6 harmonisiert die Leber und Niere, baut Feuchtigkeit ab, festigt die Muskulatur
  9. MP 9 stärkt die Milz, wärmt und bewegt das Qi
  10. LG 14 stärkt das Qi, beruhigt das Herz, reduziert Hitze

 

 

 

HINWEIS:

An dieser Stelle möchte ich ganz besonders darauf hinweisen, dass alle beschriebenen Methoden einen TA oder auch Therapeuten im Krankheitsfall oder bei einem Unfall niemals ersetzen können. Sie sollten immer einen TA oder Therapeuten aufsuchen, um eine gesicherte Diagnose zu haben. Alle Methoden sind unterstützende und begleitende Behandlungen, um ihrem Tier die Schmerzen zu erleichtern, eine Heilung zu beschleunigen oder auch Medikamente zu reduzieren.